zurück zur Newsübersicht

Negativlawine an die Leitstelle Tirol melden

13. April 2021

Die Lawinensituation in Tirol wird vom Team des Lawinenwarndienst Tirol täglich bewertet und als Lawinenlagebericht unter www.lawine.report veröffentlicht. Um groß angelegte Rettungseinsätze für Lawinen, bei denen niemand verschüttet/verletzt wurde, zu vermeiden, bitten wir uns diese sogenannten Negativlawinen via Alpinnotruf oder SOS EU ALP-App zu melden. Sie werden in unserem Einsatzleitsystem verbucht (siehe Bild) und bei nachfolgenden Meldungen beachtet. Je nach Beschreibung der Einsatzörtlichkeiten kann es dennoch zum Einsatz von Rettungskräften kommen, um die Örtlichkeit vor Ort zu verifizieren. Die Information über eine Negativlawine ist aber wichtig für die anrückenden Mannschaften.

Auch der Lawinenwarndienst hat diese Thematik in einem Blogeintrag festgehalten: lawine.report/blog

negativlawine.png

Beispiel einer Negativlawine Navis

Die Lawinensituation in Tirol wird vom Team des Lawinenwarndienst Tirol täglich bewertet und als Lawinenlagebericht unter www.lawine.report veröffentlicht. Um groß angelegte Rettungs-einsätze für Lawinen, bei denen niemand ver-schüttet/verletzt wurde, zu vermeiden, bitten wir uns diese sogenannten Negativlawinen via Alpin-notruf oder SOS EU ALP-App zu melden. Sie werden in unserem Einsatzleitsystem verbucht (siehe Bild) und bei nachfolgenden Meldungen beachtet.

Je nach Beschreibung der Einsatzörtlichkeiten kann es dennoch zum Einsatz von Rettungs-kräften kommen, um die Örtlichkeit vor Ort zu verifizieren. Die Information über eine Negativ-lawine ist aber wichtig für die anrückenden Mann-schaften.

Auch der Lawinenwarndienst hat diese Thematik in einem Blogeintrag festgehalten:

Rudi Mair - Leiter Lawinenwarndienst Tirol

Die Lawinenwarnstufe 3 wird häufig unterschätzt. Jemand, der vom Schnee nur weiß, dass er weiß und kalt ist, und dass man darauf skifahren kann, der ist bei einer solchen Gefahrenstufe sicher heillos überfordert.

Rudi Mair - Leiter Lawinenwarndienst Tirol

Die Lawinensituation in Tirol wird vom Team des Lawinenwarndienst Tirol täglich bewertet und als Lawinenlagebericht unter www.lawine.report veröffentlicht. Um groß angelegte Rettungs-einsätze für Lawinen, bei denen niemand ver-schüttet/verletzt wurde, zu vermeiden, bitten wir uns diese sogenannten Negativlawinen via Alpin-notruf oder SOS EU ALP-App zu melden. Sie werden in unserem Einsatzleitsystem verbucht (siehe Bild) und bei nachfolgenden Meldungen beachtet.

Je nach Beschreibung der Einsatzörtlichkeiten kann es dennoch zum Einsatz von Rettungs-kräften kommen, um die Örtlichkeit vor Ort zu verifizieren. Die Information über eine Negativ-lawine ist aber wichtig für die anrückenden Mann-schaften.

Auch der Lawinenwarndienst hat diese Thematik in einem Blogeintrag festgehalten: